Samstag, 22. Juli 2017

22 Wochen Ciarán

Die 12. Woche mit dem Wirbelwind (10. - 16. Juli)

Gewicht: 19.4 kg
Schulterhöhe: ca. 48 cm

  
Spitznamen: Zwerg, Clown, Kiru, Spätzli

Zum ersten Mal gemacht: Den Kopf ganz in den Bach gesteckt (Zingara hätte ja nicht einmal im Traum daran gedacht). Im Hotel übernachtet.

Gesehen: Fremde Räume. Eine Burgruine.

 

Am Aufbauen: Zur Ruhe kommen, Standardverhalten, "Blitzwendung", Handtouch, an lockerer Leine laufen, Leckerchen-Zähl-Spiel, Maulkorb anziehen, das Ansatzverhalten der Fussposition

Zerfleddert: Alte Schuhe, die wir ihm gegeben haben.

Hätten wir nicht gebraucht: Ich habe mir ganz oft eingebildet (?), Ciarán würde hinken (nachdem ich geblinzelt habe, war es das Gangbild wieder völlig in Ordnung). Die rutschige Wendeltreppe im Hotel - an so etwas habe ich natürlich gedacht.


Gelacht: Mir ist ein Becher runtergefallen, den er sich natürlich sofort geschnappt hat, so dass dieser wie ein Maulkorb über die Schnauze gestülpt war. Er hat ihn so stolz durch die Wohnung getragen, dass wir Tränen gelacht haben. Über meinen Hundehalterstolz - am liebsten würde ich allen ungefragt vorschwärmen, wie toll, dass ich ihn finde. 
 
Gestaunt: Wie toll er neue Situationen meistert.
 


Samstag, 15. Juli 2017

21 Wochen Ciarán

Die 11. Woche mit dem Wirbelwind (3. - 9. Juli)


Gewicht: 18.5 kg
Schulterhöhe: ca. 49cm

Spitznamen: Zwerg, Clown, Kiru, Spätzli

Zum ersten Mal gemacht: Während des Spaziergangs in ein Unwetter gekommen. Von selber zum Schlafen in die Box gegangen!!! Den ersten Eckzahn verloren.

Kiru-Wahnsinn zum Ersten

Gesehen: Viele, viele Rekruten (oder so?) - Ciarán hätte die starren Reihen jedenfalls gerne etwas aufgemischt.

Gehört: Donner

Am Aufbauen: Zur Ruhe kommen, Standardverhalten, "Blitzwendung", Handtouch, Berührung der Pfoten, "Lass es sein", "Geh auf deine Decke", an lockerer Leine laufen, Leckerchen-Zähl-Spiel, Maulkorb anziehen, das Ansatzverhalten der Fussposition

zum Zweiten

Zerfleddert: Nichts, das nicht für ihn bestimmt gewesen wäre. Kann das sein???


Hätten wir nicht gebraucht: Ich habe eine Woche gebraucht, um zu merken, dass die Leinenpflicht im Wald schon wieder vorbei ist. 

Gedacht: Er ist soooo ein toller Hund. 😍 Es macht richtig Spass mit ihm. 

und zum Dritten

Gelacht: Er muss wirklich immer etwas herumtragen, sei es das Plüschschaf Ovis, ein Stöckchen/Tannenzapfen, sein Spieli oder die Leine. Wilde Walderdbeeren findet er ganz von alleine. 😍

Samstag, 8. Juli 2017

20 Wochen Ciarán

Die 10. Woche mit dem Wirbelwind (26. Juni - 2. Juli)


Gewicht: 17.9 kg
Schulterhöhe: Ca. 48 cm

Spitznamen: Zwerg, Clown, Kiru, Spätzli

Zum ersten Mal gemacht: Ganz alleine herausgefunden, dass Kirschen ebenfalls fein sind (am Liebsten würde er bei jedem Spaziergang einen Umweg über den Kirschbaum machen).


Gesehen: Seinen Bruder Chester, bevor dieser weit weg zieht. Nochmals einen Tierpark - diesmal ohne Apfel, damit er auch etwas davon mitbekommt 😉

Gehört: Einen Esel, Schiesslärm (wer baut denn einen Tierpark gleich neben dem Schiessplatz?!)

Am Aufbauen: Zur Ruhe kommen, Standardverhalten, "Blitzwendung", Handtouch, "Lass es sein", "Geh auf deine Decke", an lockerer Leine laufen, Leckerchen-Zähl-Spiel, Maulkorb anziehen

Zerfleddert: Chesters Reisenapf 🙈


Gedacht: Irgendwie bin ich doch etwas wehmütig, dass die Welpenzeit vorbei ist.

Gelacht: Wie er sich jeweils auf dem Behandlungstisch räkelt - an der Studie zur Angstreduktion beim Tierarzt müssen wir eindeutig nicht mitmachen. 

Erfolgserlebnisse: Jetzt schläft er tatsächlich schon ausserhalb seines Laufgitters. 


Gestaunt: In dieser Schreibweise ist Ciarán tatsächlich der einzige Hunde-Ciarán in der Schweiz. 

Gefreut: Dass wir im Herbst vielleicht doch ins Dummytraining gehen können. Sämtliche Trainer (die mir passen) in der Umgebung sind ausgebucht bzw. haben zur Zeit keine Jungehundegruppe. Aber da ich ausnahmsweise mal zur richtigen Zeit am richtigen Ort war, überlegt sich eine Züchterin, eine Gruppe mit drei Junghunden zu starten. 


Mittwoch, 5. Juli 2017

Samstag, 1. Juli 2017

19 Wochen Ciarán

Die 9. Woche mit dem Wirbelwind (19. - 25. Juni)


Gewicht: 17.1 kg
Schulterhöhe: 47 cm

Spitznamen: Zwerg, Clown, Kiru, Spätzli

Zum ersten Mal gemacht: Gezwungenermassen einen Tag im Tierhotel verbracht. Ich hatte damit wohl Mühe, als er. 🙈 Geschwommen, noch sieht es aber eher nach Dampfschiff aus. Ein grosses Loch in den Garten (nicht unseren...) gebuddelt.


Gesehen: Einen Rasenmäherroboter.

Am Aufbauen: Zur Ruhe kommen, Standardverhalten, "Blitzwendung", Handtouch, Berührung auf Signal, "Lass es sein", "Geh auf deine Decke", an lockerer Leine laufen, Leckerchen-Zähl-Spiel

Zerfleddert: Meinen Schrittzähler

Hätten wir nicht gebraucht: Die tote Blindschleiche hätte er nicht unbedingt fressen müssen. 


Gedacht: Er ist schon/erst seit zwei Monaten bei uns! Zum Fotografieren komme ich zur Zeit definitiv nicht - leider. 

Gelacht: Da es so heiss war, hat er sich bei meinen Eltern unter dem Sofa verkrochen und hatte leicht Mühe wieder hervorzukommen (wir sind gemein!). Die Faltbox kommt wirklich überall mit, sogar an den See (so bin ich mir dann immerhin sicher, dass er zu Schlaf kommt). 


Erfolgserlebnisse: Er darf vermehrt ausserhalb des Laufgitters sein. 

Freitag, 30. Juni 2017

10 kleine Glücksmomente im Juni

♥ Die sommerlichen Frühmorgen-Spaziergänge
♥ Die Resultate der Bewegungsmessung. Ich bin unglaublich erleichtert.


♥ Ich geniesse es richtig, dass Ciarán so viel Körperkontakt sucht. 
♥ Das Alleine-Lassen klappt super! 
♥ Dank Ciarán lernen wir endlich unsere Umgebung kennen. Wir wohnen ja auch erst seit zwei Jahren hier. 🙈


♥ Einen Sommertag auf dem See verbringen. 
♥ Seine sprudelnde Lebensfreude. Er ist wirklich immer gut drauf. 
♥ Unser kleines Aufsteh-Ritual.


♥ Seine im Wind wehenden Ohren. 
♥ Die Fortschritte, die wir machen (sie fallen selbst Nicht-Hündelern auf).

Mittwoch, 28. Juni 2017

Samstag, 24. Juni 2017

18 Wochen Ciarán

Die  8. Woche mit dem Wirbelwind (12. - 18. Juni)


Gewicht: 16.1 kg
Schulterhöhe: 46 cm

Spitznamen: Zwerg, Clown, Kiru, Kiri

Zum ersten Mal gemacht: ein Geburtstags-Waldfest besucht - und der Kleine war soooo cool: erst hat er alle mit seiner Art und seinem Aussehen bezirzt und dann hat er schön brav in seiner Box geschlafen. Eine Schifffahrt.


Gesehen: Einen Bauernhof mit Katzen, Schweinen, Ziegen, Rindern und Pferden

Gehört: Schiffshorn von ganz Nahmen, eine Echo in der Unterführung


Am Aufbauen: Zur Ruhe kommen, Standardverhalten, "Blitzwendung", Handtouch, Berührung auf Signal, "Lass es sein", "Geh auf deine Decke", an lockerer Leine laufen

Das hätten wir nicht gebraucht: Die Freuden eines Hundehalter, von Würgegeräuschen geweckt zu werden. Es war aber schon wieder alles "sauber", bevor ich reagieren konnte (und so langsam war ich gar nicht) 😉


Gedacht: Zingara war deutlich einfacher zum Fotografieren. 😉

Gelacht: Er findet draussen jede PET-Flasche. Über seine im Wind flatternden Ohren. 


Erfolgserlebnisse: In der Welpenstunde war er so richtig, richtig cool, aber das ist er ja eigentlich (fast) immer. 

Gestaunt: Er entwickelt sich zu so einem hübschen Junghund. 

Mittwoch, 21. Juni 2017

Samstag, 17. Juni 2017

17 Wochen Ciarán

Die 7. Woche mit dem Wirbelwind (5. - 11. Juni)


Gewicht: 15.5 kg
Schulterhöhe: ca. 45 cm


Spitznamen: Zwerg, Clown, Kiru, Kiri, Thunderball

Zum ersten Mal gemacht: die ersten Milchzähne verloren, uns ins Restaurant begleitet


Gesehen: Wollschweine, seinen Bruder Chester

Am Aufbauen: Zur Ruhe kommen, Standardverhalten, "Blitzwendung", Handtouch, Berührung auf Signal, "Lass es sein", an lockerer Leine laufen

Zerfleddert: Das Übliche - aber weniger als auch schon


Gelacht: Über seine Flitze-Anfälle

Erfolgserlebnisse: Sämtliche Werte der Bewegungsmessung sind wieder im Normalbereich!

Gestaunt: Unglaublich, wie gerne er rennt. Fotos im Ruhezustand sind so gut wie unmöglich. 

Samstag, 10. Juni 2017

16 Wochen Ciarán

Die 6. Woche mit dem Wirbelwind (29. Mai - 4. Juni)

Gewicht: 14.6 kg
Schulterhöhe: 44 cm


Spitznamen: Zwerg, Kiru, Kiri

Zum ersten Mal gemacht: Wir haben ihn zum ersten Mal eine gute Stunde alleine gelassen. Als wir zurückgekommen sind, hat er fest geschlafen. Ich bin soooo stolz auf ihn, gerade weil das Alleine Lassen Zingaras (und meine...) grosse Baustelle war.

Gesehen: Eine Kröte, die auch noch so lustig hüpfte, wenn man mit der Nase dran kommt 😄


Gehört: Ein Geigenkonzert bei uns im Hof.

Am Aufbauen: Zur Ruhe kommen, Standardverhalten, "Blitzwendung", Handtouch, Berührung auf Signal, "Lass es sein", "Geh auf deine Decke", an lockerer Leine laufen

Zerfleddert: Er hat schön säuberlich einen Klickverschluss der neuen Faltbox abgeknabbert. Ausserdem hat er herausgefunden, wie man ein Fach im Kofferraum öffnen kann. Seitdem öffnet er es jedes Mal. 😄

Hätten wir nicht gebraucht: Viele Überstunden. 5 Wochen lang hatten wir keine einzige Zecke und in dieser Woche nun gleich vier Stück...


Gedacht: Wie gross er geworden ist! Das Wichtigste an Umweltsozialisation haben wir wohl durch den normalen Alltag gesehen (alleine beim Mini-Morgenspaziergang kommen wir an Kühen, Schafen, Kaninchen, Meerschweinchen und einer Baustelle vorbei...)

Gelacht: Ciarán muss ja sowieso schon sämtliche Blätter und Blüten abrupfen. Aber auf Pfingstrosenblüten scheint er ganz besonders zu stehen. Ich habe ihm einen Quarkbecher zum Ausschlecken gegeben. 


Erfolgserlebnisse: Ich kann ihn alleine lassen! Er war in der Nacht während unbestimmter Zeit mit meinen Finken alleine und sie leben beide noch! 

Gestaunt: Er hat wahnsinnige Fortschritte gemacht. 

Samstag, 3. Juni 2017

15 Wochen Ciarán

Die 5. Woche mit dem Wirbelwind (22. - 28. Mai)

Gewicht: 13.7 kg
Schulterhöhe: 43 cm

Spitznamen: Zwerg, Monsterviechli, Kiru, Kiri (Kiri Kiri mit der Melodie der Kiri-Werbung )

😍

Zum ersten Mal gemacht: Zug gefahren, am Bahnhof Leute beobachtet, eine Bewegungsmessung, Lift gefahren, Gondelfahrt, mit auf die Restaurantterrasse gekommen, ein Loch in den Rasen besagter Terrasse gegraben, einen ganzen Arbeitstag ohne mich, dafür alleine mit Herrchen und der stolzen Lieblings"Tante", gebrätelt


Gesehen: Einen Hundesportplatz während dem Übungsbetrieb. Schafe von ganz Nahem. Wasser! Langsam findet er Wasser ganz lustig.


Gehört: Bellende Hunde, die im Kofferraum warten mussten; ein Feuerwerk (?) von Weitem


Am Aufbauen: Zur Ruhe kommen, Standardverhalten, "Blitzwendung", Handtouch, Berührung auf Signal, "Lass es sein", "Geh auf deine Decke", Tief einatmen

Zerfleddert: Das Übliche 😉


Hätten wir nicht gebraucht: Die Ergebnisse der Bewegungsmessung, aber lieber jetzt als später...

Gedacht: Vor einem Monat haben wir ihn abgeholt! Manchmal benimmt er sich fast schon noch "normal" (Vielleicht haben wir uns aber auch einfach an seine überbordende Art gewöhnt...). 


Gelacht: Ein bereitet seinen Ausbruch vor. Der kleine Charmeur. Wir brauchen keine Leine, wir müssen nur eine Picknickdecke mitnehmen.

Die Stangen seines Laufgitters... 🙈

Erfolgserlebnisse: Es geht alles schon viel einfacher. 


Gestaunt: Zu Hause hat er solche Mühe, sich von selber hinzulegen; im ÖV macht er das von alleine?!?